Berichte

Spektakulärer Unfall

Crash beim 22. Int. Autobergrennen Esthofen - St. Agatha am 20.-21.09.2008

Crash beim 22. Int. Autobergrennen Esthofen - St. Agatha am 20.-21.09.2008 Spektakulärer Unfall beim 22. Int. Autobergrennen Esthofen – St. Agatha am 20.-21. September 2008 beendete Andreas Kokor die Saison 2008.
Noch im Training bei Trockener Strecke war Andreas sich sicher wieder vorne mitmischen zu können und sich den zweiten Platz der Division II zu sichern. Am Sonntag zum ersten Wertungslauf fing es an zu regnen und nach einem Abbruch drehten alle um, um auf Regenreifen zu wechseln. Christian Auer (Ford Mondeo STW) fuhr hier bei den Gruppe H Fahrzeugen mit 1:35.711 eine Fabelzeit, Hans-Peter Eller (VW Scirocco) und Andreas Kokor (Ford Escort Mk1 RS 2000) trennten nur 0,031 Sekunden. Holger Hovemann (Opel Kadett C Coupé) konnte dagegen nur eine 1:40.452 fahren. Zum zweiten Wertungslauf fing es noch heftiger an zu regnen und Christian Auer versuchte nochmals eine Fabelzeit in den Asphalt zu brennen was jedoch mit einem Einschlag in die Mauer endete. Björn Wiebe (Renault Clio Williams) bereits im ersten Wertungslauf mit Technischen Defekt ausgefallen war Andreas Kokor stärkster Mitstreiter um den zweiten Platz der Division II, somit musste Andreas nur noch das Ziel sehen um Punkte zu sammeln. Am Start fuhr Andreas weg, wie mit einem Serienfahrzeug an der Ampel und kam gut weg, alles lief gut der Escort war für die Nasse Strecke gut abgestimmt. Alles hat gepasst bis zum Eingang der berüchtigten Steinmauer. Als auf einem Rinnsal das Heck seines Escort Mk1 ausbrach und nach versuch das Fahrzeug einzufangen quer zur Steinmauer rutschte. Der Einschlag in die Mauer war so stark, das die Fahrertür nicht mehr aufging und die Hinterachse komplett verbogen ist. Nach erster Begutachtung vor Ort ist der Ford Escort Mk1 RS 2000 von Andreas irreparabel Beschädigt.